Moin, in dieser Rubrik werden Sie über wichtige Neuigkeiten oder Wissenswertes informiert, sofern wir etwas zu vermelden haben oder einfach mal ein bisschen plaudern oder etwas von der Seele reden wollen..... 

 

 

 Stand ( 10.05.2017 ) Sommerfest am Nassauhafen

 12. August 2017 ab 17:00 Uhr

 

Sehr geehrte Gäste,

das Seglerheim am Nassauhafen lädt Euch zu einem kulinarischen, musikalischen Unterhaltungsprogramm ein. In maritimen Flair werden Euch erfrischende Cocktails und Leckeres vom Grill angeboten.

 

 

 

 Stand ( 09.05.2017 ) Großes Matjesessen rund um den

 Nassauhafen am 17. Juni 2017, 13:00 - 19:00 Uhr

 

Sehr geehrte Gäste,

am 17. Juni wird entlang des Nassauhafen ein großes Matjesessen stattfinden. 

 

Zitat:

Lassen Sie sich überraschen mit einer langen "Matjesmeile" rund um den Nassauhafen. Genießen Sie in maritimer Atmosphäre den diesjährigen "Neuen Matjes" mit Beilagen und einem musikalischen Rahmenprogramm.

Bei telefonischer Anmeldung ist Ihnen ein "Sonnenplatz" garantiert. Gerne stellen wir für Gruppen Tische zusammen.

Die Crew vom Seglerheim freut sich auf Euch.

 

  

 

 

 Stand ( 17.02.2017 ) Preisverleihung Promobil

 

Sehr geehrte Gäste,

wir sind sehr stolz dieses Jahr auf den zweiten Platz gekommen zu sein, da Herr Lang die letzen Jahre hervorragende Arbeit erbracht hatte und ich mir nicht ganz sicher war, diesen Standard halten zu können. Um so mehr freuen wir uns niemanden enttäuscht zu haben und Herr Lang konnte mit ruhigem Gewissen gehen.......Puhh

Das war ein tolles Jahr mit euch, vielen Lieben Dank für jede Stimme die Ihr uns gegeben habt.

 

youtu.be/F7O1JpNxLy8 dieses Tolle Video hat uns ein Gast zur Verfügung gestellt schaut doch mal rein.

und Danke dafür Herr Janßen

 

 

 Stand ( 09.02.2017) Wochenende an der Jade

 

Liebe Gäste,

 

ich muss ihnen die traurige Nachricht überbringen, das wir RESTLOS AUSGEBUCHT sind in der Zeit vom 29.06.-02.07.17. Wir freuen uns natürlich über die große Nachfrage und wünschen den Gästen die mit dabei sind ein wunderschönes Wochenende an der Jade. 

 

Und für alle die die es nicht rechtzeitig geschafft haben, ihr dürft auch schon fürs Jahr 2018 buchen. 

 

In Liebe eure Paulina 

 

 

 

 

 

Stand (26.01.17) Wochenende An der Jade

 

Liebe Wohnmobilfreunde,

 

wir möchten euch darauf hinweisen, das diesjährige Wochenende an der Jade, welches immer am ersten Wochenende im Juli stattfindet, sehr begehrt ist.

Daher haben wir um genau zu sein nur noch 0 Plätze frei.

Somit wer dieses Jahr auch mit am Start sein möchte, muss zügig handeln, um sich die freien Plätze zu sichern.

Ihr dürft uns gerne auch telefonisch erreichen unter der Nummer ( 0174 / 2314829 ). Wir freuen uns auf euch.

 

 

Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

Werner und Paulina 



 

 

 

 

 (Stand 02.01.2017 ) Frohes Neues Jahr

 

Liebe Mitmenschen,

 

nun hab ich 1 Jahr hinter mir und muss euch sagen, es gefällt mir sehr mit euch zu arbeiten.

Ich habe in der Zeit viele Menschen kennengelernt. Meist sehr nette und ehrliche Persönlichkeiten, welches ich sehr schätze und mich hiermit dafür bei euch bedanken möchte.

Wir haben viel gelacht und oft auch Quatsch erzählt, bei uns heißt es IMMER LACHEN. 

Viele Stammgäste haben mich bestens aufgenommen und auch viel unter die Arme gegriffen, wenn es hieß es steht Arbeit an.

Das ist nicht selbstverständlich und solche Menschen sind Gold wert. Vielen Dank das es euch gibt. 

Nun ja jetzt verfalle ich meinen Gefühlen :), was ich eigentlich sagen wollte ist, ich freue mich auf weitere viele Jahre mit euch Ihr seid Spitze und auf ein wundervolles 2017.

Liebe Grüße Paulina 

 

 

 

 (Stand 06.12.2016 ) Klingende Wälder

Wenn Schnee die weiten Felder deckt und Eiszapfen schmücken die Welt,

wenn Tee aus großen Tassen schmeckt, ist`s Nikolaus, der Einzug hält.

In seinem Mantel, den der Gute mit einem Bettler hat geteilt, kommt er zur Erde, frohen Mutes, die Rens, sie haben sich beeilt.

 

Denn viele, viele Kinder warten,

die Gaben soll er ihnen bringen, legt sie in Flure, in den Garten, darum sollt ihr ihm Lieder singen.

Die wärmen seine kalten Hände, und wärmen auch sein gutes Herz, er hört sie klingen durch die Wände, sie nehmen allen Winterschmerz.

 

Wir wünschen all unseren Gästen und Freunden einen schönen Nikolaus und schöne Winterzeit.

Paulina nebst Werner

 

(Stand 16. 03. 2016 ) Wichtige Information in eigener Sache!

Hallo, liebe Leute, mein Handy ist wieder einsatzbereit und Sie können mich wieder unter der alten Mobilnummer +49 174 2314829 erreichen! Ich bedanke mich für Ihr Verständnis!

Ganz liebe Grüße von der Schleuseninsel,
Ihre Paulina Justus nebst Werner Hanneken 

(Stand 21.02. 2016) Wichtige Information in eigener Sache!

 

Liebe Wohnmobilfreunde, aus technischen Gründen bin ich (Paulina Justus) für ca. 3 Wochen nicht über meine Mobilnummer +49 174 2314829 zu erreichen! Bitte nutzen Sie die Verbindung zu uns über Internet info(at)wohnmobilstellplatz-wilhelmshaven.de  oder unsere Website, unter der Rubrik Kontakt
www.wohnmobilstellplatz-wilhelmshaven.de

In ganz dringenden Angelegenheiten, nur für diese Zeit, können Sie auch den Anschluss +49 160 99152605 nutzen.

Ganz liebe Grüße von der Schleuseninsel,
Ihre Paulina Justus nebst Werner Hanneken 

 

 


 

 

(Stand 14.12. 2015) Ihr Stellplatz-Team wünscht Ihnen allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein frohes Neues Jahr!

 

Die Zeit der Lichter, der Besinnlichkeit und Vorfreude ist angebrochen. Man wird Geschenke austauschen und sich gegenseitig mit guten Wünschen in Wort und Schrift bedenken. Unter anderem sind es auch die uns über alles geliebten Weihnachtskarten, die in jedem Jahr versendet werden. Wenn man Glück hat, beinhalten sie mehr, als nur einen trockenen Gruß. Daraus hervorgegangen ist ein kleines Gedicht, das uns ein lieber Gast zukommen ließ, welches wir gerne weitergeben:

 

Weihnachtszeit 

Wenn Orgelbrausen durch die Kirche zieht

und Glockenklang im Herzen rührt;

wenn Kinder stehen bleiben

und staunend auf die Lichter zeigen;

wenn durch den Tannenwald, den düstern,

die Zweige fröhlich flüstern

und tausend selige Gedanken

durch den Himmel tanzen –

 

Dann kommt für die ganze Welt

die schönste aller Zeit – 

 

 

Die Weihnachtszeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Stand 09.12. 2015)   Hallo, ich bin Paulina in bin seit dem 11.11.2015 für Sie da!

Liebe Wohnmobilfreunde, ich heiße Paulina Justus und bin seit dem 11. November 2015 für Sie da! Als neue Gesellschafterin betreibe ich zusammen mit Werner Hanneken den Wohnmobilstellplatz Schleuseninsel. Gelegentlich bin ich aber auch im Restaurant Seglerheim am Nassauhafen anzutreffen und werde mich dort um Ihr leibliches Wohl kümmern, wenn wir die Ehre haben, Sie dort bewirten zu dürfen.

Nun zu meiner Person: Wie schon gesagt, ich bin Paulina Justus und habe auch nichts dagegen, wenn Sie mich einfach mit meinem Vornamen ansprechen möchten. Paulina hört sich auch vertrauter an. Das ist es auch, dass ich mir verdienen möchte, Ihr Vertrauen!

Wie Sie vielleicht wissen, habe ich Mitte November Herrn Lang (Peter) abgelöst und seinen Aufgaben übernommen. Schon im Vorfeld habe ich mir alles angeschaut und ihm laufend über die Schulter geschaut. Er hat mich auch in die Geheimnisse Buchführung eingewiesen und eben in alles das, was man als Platzwart wissen muss. Zu meiner Beruhigung hat er mir gestanden, dass er ja auch immerhin 9 Jahre brauchte, um dort zu sein, wo wir heute stehen!

Oh, ich komme ja ganz von Thema ab, weiter zu meiner Person: ich bin 26 Jahre alt, lebe in einer festen Beziehung und Mutter einer 2-jährigen Tochter namens Leonie!

Ich ausgebildete Restaurant Fachfrau. Damit will ich es erst einmal belassen.

Übrigens, es gibt nicht sehr viele Stellplätze, die einen weiblichen Platzwart haben. Doch wenn Sie den Wohnmobilstellplatz Schleuseninsel anfahren, werden Sie einen erleben!

Von ganzen Herzen wünsche ich mir, dass Sie auch meiner Person das Vertrauen entgegen bringen, dass mein Vorgänger sich erarbeitet hat.

Liebste Grüße von der Schleuseninsel, Ihnen allen eine schöne Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und ein gutes, friedliches Neues Jahr 2016

Ihre P. Justus nebst W. Hanneken

 

 

 

(Stand 11.11. 2015)    Ich bin dann mal weg.......

 

Liebe Wohnmobilfreunde nah und fern, Verwandte, Bekannte und Freunde, ein schwerer Tag geht seinem Ende entgegen! Ziemlich genau, am 11.11. 11.11 Uhr haben meine liebe Frau und ich, wie bereits angekündigt, den Wohnmobilstellplatz Schleuseninsel für immer verlassen. Es war doch schon ein recht ergreifendes Gefühl und die seitlichen Partien, unter den Ohren, haben ordentlich geschmerzt. Das passiert immer dann, wenn man sich bemüht, keine Tränen zu zeigen, was mir aber auch gelungen ist.

Man hat mir einen wunderschönen Abschied beschert! Die Initiative wurde eingeleitet durch meinen guten Freund Jochen Johnsen, der zusammen mit meiner Nachfolgerin Paulina Justus, ein Frühstück für alle anwesenden Stellplatzgäste vorbereitet hatte. Besonders überrascht hat mich Paulina mit einer kleinen Dankesrede. Ich war gerührt! Was mich wiederum verpflichtete, in die Bütt zu steigen, um auch noch etwas zum Besten zu geben. Noch einmal zum Mitschreiben: es war ein toller Abschied, der auf mein Bitten hin auf ein Mindestmaß zurückgeschraubt wurde. Nochmals meinen Dank an Dich, mein lieber Jochen, Du bist der beste Party-Stratege zwischen Tanger und Stavanger!

Eigentlich wäre die Angelegenheit nach meiner Abfahrt vom Platz erledigt, wenn nicht mein (Noch) Kompagnon Werner Hanneken, alle Gäste, die eigens meiner Verabschiedung angereist waren, zu einem Mittagessen ins „Restaurant Seglerheim am Nassauhafen“ geladen hätte.

Dafür Werner: Dankeschön! Es gab einen sogenannten „Rauchteller“ Garnelen, Muscheln, Matjes und Lachs und als Hauptgang Fisch oder Fleisch zur Auswahl. Abgerundet wurde das Essen durch einen leckeren Nachtisch. Einfach supi, so ein Abschied, sollte man öfter machen....

Meiner besonders reizenden Nachfolgerin sowie Gesellschafterin der GbR Hanneken und Justus (ab 31.12.15) wünsche ich gutes Gelingen!

Einige hatten schon das Vergnügen, sie persönlich kennen zu lernen. Sie alle können sicher sein, dass Paulina dieser Aufgabe, den Platz zu führen, gewachsen ist. Sicherlich werden sich anfänglich, ab und zu, ein paar Fragen aufwerfen und Sie wird auf fremde Hilfe zurückgreifen müssen.

Aber, Wohnmobilfahrer sind eine große Familie mit sehr viel Herz! Obwohl ich nie ein Wohnmobil besessen habe und es in Zukunft auch nicht anstrebe, so habe ich mich in Ihrer/Eurer Mitte stets besonders wohl und heimisch gefühlt. Ich habe so viel Hilfe und fachmännische Ratschläge erhalten, dass ich Paulina alle Bedenken zerstreuen kann, in Zukunft alleine da zu stehen. Weiterhin wird sich auch der Betreiber Werner Hanneken mehr und mehr um das Geschehen auf dem Platz einbringen! Dazu wünsche ich ebenfalls gutes Gelingen!

Übrigens, wer Paulina noch nicht kennt, dem bleibt nichts Anderes übrig, als mal eben bei uns auf dem Stellplatz Schleuseninsel vorbei zu schauen!

Zum Schluss noch Hinweis: ab heute haben Sie wieder die Gelegenheit bei dem Reisemagazin „Promobil“, den Stellplatz des Jahres zu küren.

Wir dürfen in der Kategorie A, bis 30 Plätze, wieder dabei sein. Sollten wir es wieder verdient haben, würden wir uns über Ihre Stimme freuen.

 

Liebe Grüße von der Schleuseninsel senden Paulina Justus, HP Lang nebst W. Hanneken 

 

(Stand 31.10.2015) Der 11. 11. 2015 ist schon in Sichtweite!

 

Liebe Wohnmobilfreunde, in weniger als 14 Tagen wird der Stellplatz von meinem „Noch-Kompagnon“ Werner Hanneken alleine weiter betrieben! Sicherlich wird er bei nächster Gelegenheit etwas dazu sagen! Um noch einmal alle Bedenken zu zerstreuen, es bleibt alles beim Alten! Nur bei den Reservierungen entfällt die Möglichkeit der schnellen Vereinbarung. Bitte nutzen Sie dafür auf unsere Website die Rubrik „Kontakt“.

Sollte es dennoch grundlegende Erneuerungen geben, werden diese selbstverständlich bekannt gemacht.

Die letzten Tage, die ich noch auf dem Platz verbringe, werde ich wie immer, unsere Gäste betreuen, alle anfallenden Arbeiten genießen und mich an dem wunderschönen Fleckchen Erde, der Schleuseninsel, erfreuen. Meine Arbeit hat mir immer große Freude bereitet. Es war nie langweilig. Besonders erfreulich war, dass viele Gäste einfach mal mit angepackt haben, sei es bei der Pflege der Grünanlagen, Reparaturen an Gerätschaften und Einrichtungen oder der Begrüßung neuer Gäste. Um nur einige zu nennen: Jochen J., Willi, Erhardt, Max, Manni, Hartmut, Bruno, Jochen M. Kirsten und Klaus und viele mehr.... Danke für Eure Hilfe!

Nicht zu vergessen, die vielen Wiederholungstäter, die uns immer wieder aufgesucht haben. Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich hier alle aufzählen wollte, Danke für Eure Treue!

Dankeschön auch an alle Gäste, die für uns gestimmt haben, wodurch wir 5-mal Stellplatz des Jahres wurden und unseren Bekanntheitsgrad erweitern konnten.

Nun, aber alles hat ein Ende und geht trotzdem weiter!

 

Tschüs, meine lieben Wohnmobilfreunde, es war mir ein Vergnügen......

Euer Peter 

 

(Stand 23.09.2015) Hallo, ich bin noch da!

 

Haben Sie es auch bemerkt, ganz langsam fallen schon die ersten Blätter, der Sommer verabschiedet sich termingerecht in Datum und Jahreszeit. Es war ein schöner Sommer, mit sehr vielen Sonnentagen und angenehmen Temperaturen!

Sicherlich war das auch der Grund, dass wir wieder einmal sehr viele Gäste bei uns, auf der Schleuseninsel, aufnehmen durften. Aufgrund der monatlichen Meldungen, die wir seit einigen Jahren beim Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) abgeben müssen, ist zu erkennen, dass wir mehr und mehr bei unseren europäischen Nachbarn Interesse wecken.

Sogar aus Australien, vom anderen Ende der Welt, hat uns ein Wohnmobilfahrer besucht. Natürlich war er die Attraktion auf dem Platz und von vielen erst einmal ganz vorsichtig begutachtet. Vielleicht waren einigen endtäuscht, dass er nicht einmal ein Känguru dabei hatte. Dabei ist es bei uns gar nicht so ungewöhnlich auf seltene Tiere zu stoßen. Da stolzierte z.B. ein sprechender Papagei über den Platz (ohne Leine!) staunend beobachtet von aufgeregten Hunden. Zwei Schildkröten mit aufgetropften Kerzen auf dem Panzer. Einen Leguan, der im Waschbecken wohnte. Zwergkaninchen, denen die Flucht gelang und sich noch wochenlang bei uns blicken ließen. Ein wertloser Goldfisch im Glas und so einige Exemplare mehr. Alles nichts gegen die Story, die sich vor ein paar Tagen ereignete:

Ich sitze in meiner Bude und beobachte ein heranfahrendes Wohnmobil. Der Fahrer steigt aus, lässt aber den Motor laufen und steckt erst einmal sein Hemd in die Hose. Kommt auf mich zu und fragt nach einem Platz. Es war ein älteres Fahrzeug und auch nicht ganz leise. Deshalb bat ich ihn, doch erst mal den Motor ab zu stellen, damit ich ihm etwas Passendes zuweisen könnte. Klar, das wollte er machen! Plötzlich lautes Hupen. Sein Beifahrer und treuer vierbeiniger Begleiter saß plötzlich am Steuer und trommelte auf die Hupe. Sogar der Scheibenwischer wurde aktiviert! „Das hat er ja noch nie gemacht!“ rief Herrchen und rannte auf das parkende Wohnmobil zu. Hocherfreut über den herannahenden „Hundesteuerzahler“ sprang er zur Tür, wobei er versehentlich den Sicherungskopf (altes Auto) betätigte und somit den bewussten Mechanismus aktivierte. „Klack!“ Das Reisemobil war verschlossen.

Die Situation: Ein mitten im Weg stehendes Fahrzeug, mit lärmenden, laufendem Motor. Ein Köter der immer noch am Hupen war, zunehmende Aufmerksamkeit anderer Gäste mit unterschiedlichen Kommentaren und Meinungen, einem zu Säule erstarrten Wohnmobilfahrer sowie einem, nur kurzfristig ratlosen Platzbetreiber.

Nein, ich will das gar nicht weiter ausschmücken. Glücklicher Weise hatte mein Gast das Seitenfenster ein ganz bisschen geöffnet gelassen und so gelang es uns, nach geraumer Zeit, mit vereinten Kräften und Ablenkung des Hundes, der keinen Rettungsversuch erlauben wollte, das Fahrzeug wieder zu entsichern. Nun, solche und andere Geschichten erlebe ich, zugegeben, nicht täglich, aber immer öfter. Ich werde sie vermissen, das weiß ich!

Trotzdem, der 11. 11. 11:11 Uhr 2015 (Meine „Zurruhesetzung“) ist in sichtbarer Nähe gerückt. Es gibt aber einen Lichtblick und der (die) heißt Paulina! Sie wird zeitweise den Betreiber unterstützen und wird im Moment in die Geschäftsführung und alle Geheimnisse und Begebenheiten eingewiesen.

Mit großer Freude erkenne ich, dass Paulina sich blitzartig eingearbeitet hat, äußerst fleißig und gewissenhaft ist und mich schon bald ganztägig ersetzen kann. Einige Gäste durften sie ja schon kennen lernen und haben meine Meinung bestätigt. Wir lassen jetzt die Jugend ran, ich bin überzeugt, dass es gut wird oder bleibt! Und wenn die Jugend es nicht besser macht, als die Alten es vorgaben, dann gerät die Evolution ins Stocken! Aber das wollen wir ja nicht! (Stark, oder?)

Auf alle Fälle wird es weitergehen, auf dem Wohnmobilstellplatz Schleuseninsel! So oder so!

Übrigens war das noch nicht meine Abschiedsrede! Die wird etwas kürzer, verspochen.

Liebe Grüße von der Schleuseninsel, HP Lang nebst W. Hanneken und natürlich auch von Paulina......

(Stand 10.08.15) Eine schwere Entscheidung!

Auch das schönste Sommerwetter kann nicht verhindern, dass unschöne Dinge passieren.....

So geschehen, gestern auf dem Stellplatz Schleuseninsel. Eigentlich schreibe ich es nur, weil es mir so schwer gefallen ist, einen Gast des Platzes zu verweisen. Ich möchte es mir einfach von der Seele reden. Seit 2 Tagen haben wir eine Familie zu Gast, die Halter von 2 großen Doggen und auch Eltern eines behinderten Sohnes sind. Dieser kam gestern in mein kleines Büro (Hütte) und wollte mir etwas erzählen. Leider konnte ich ihn nicht verstehen und war dann ganz aufgebracht, nahm meine Hand und zog mich zu seinem Standplatz, wo seine Eltern und die beiden Doggen waren. Da ich bei Hunden stets zurückhaltend bin, habe ich mich auch nur ganz vorsichtig der Gruppe genähert. Warum - wieso weiß keiner, aber einer der Hunde sprang auf und schnappte nach mir. Als ich mich von dem Schreck erholte hatte, sagte ich nur, "Hunde, die ohne Grund den Platzwart angreifen, haben hier nichts zu suchen!" Drehte mich um und ging. Sehr viele andere Platzbesucher haben das mitbekommen und mir sofort ihre Meinung mitgeteilt.

Nach ein paar Minuten kam die sehr nette Halterin der Hunde zu mir, entschuldigte sich und fragte nach meinem Befinden. Ich sagte ihr, dass mit mir alles OK wäre. Sie erzählte mir ein wenig von den Hunden und dass der, der zugeschnappt hatte, ein schweres Leben in Portugal gehabt hatte. Eigentlich war ich schon beruhigt und machte Feierabend.

Fand aber keine Ruhe in der Nacht. Die Geschichte hatte mich doch mehr berührt, als ich dachte. Nach langer Überlegung entschloss ich mich dann, die Familie zu bitten, den Platz zu verlassen. Das habe ich ihnen heute Morgen mitgeteilt, mit der Begründung, dass es mir zu gefährlich ist, diesen Hund, der nach mir geschnappt hatte, weiterhin auf unserem Stellplatz zu dulden. Ich habe gesehen, dass er sehr traurig und niedergeschlagen war. Es tut mir leid!

Ich hätte niemals von mir gedacht, dass ich zu so einer Entscheidung fähig wäre. 

In der Hoffnung, dass ich nicht schon morgen in der Bildzeitung lesen muss: "Hartherziger Stellplatz Betreiber jagt Familie mit Hunden vom Platz (oder noch Schlimmeres) sende ich wie immer herzliche Grüße von der Schleuseninsel.

 

 

(Stand 06.08.15) Und schon haben wir August, (Hochsommer!)

Obwohl das Wetter in den letzten beiden Monaten nicht gerade urlaubsfreundlich war, durften wir trotzdem mehr Gäste empfangen als je zuvor! Was uns natürlich besonders gefreut hat. Aufregende Ereignisse sind auch nicht zu vermelden. Alles verlief in wohl geordneten Bahnen. Eigentlich könnte ich jetzt speichern und aufhören, aber, ich habe erst 2 Zeilen geschrieben. So muss es manchen Redakteur ergehen, der für seine Zeitung etwas schreiben soll.....

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass wir die Badesaison wieder eröffnet haben und die Wassertemperatur nun auch schon die 20 Grad-Marke erreicht hat. Zu einem erfrischenden Bad im Jadebusen, der von unserem Platz aus in weniger als 1 Minute zu erreichen ist, muss man die Wohnmobilfreunde nicht lange überreden. Hoffentlich bleibt das Wetter so und wir können diesem Vergnügen noch lagen nachgehen.

Im nachbarlichen Nassauhafen wird schwer gearbeitet. Ein Ponton, der als Lagerung der Nassaubrücke diente ist im Verlauf einer Havarie im Hafenbecken versunken! Nun wird er endlich geborgen. Das heisst, ein Bagger mit starker Hydraulik versucht, den auf dem Grund liegenden Ponton zu zerkleinern. Wenn er sich man dabei nicht die Zähne ausbeißt... Mitte September soll alles fertig sein. Wir werden es beobachten! Die Lärmbelästigung hält sich Gott sei Dank in Grenzen.

Ach ja, es sind nur noch weniger als 100 Tage bis zum 11. 11. 2015 (Meine Versetzung in den Ruhestand)

 

Besonders herzliche Grüße von der Schleuseninsel senden HP Lang nebst W. Hanneken 

 

 

(Stand 30.05.15) Ja, ich war in letzter Zeit sehr Web-Faul!!!!

Wir haben Pfingsten gut überstanden und und gehen schon stark auf Weihnachten zu.... 

Gott sei Dank ist bis dahin noch etwas Zeit und wir können auch noch einen wunderschönen Sommer genießen. Obwohl das späte Frühjahr immer am schönsten ist. Alles ist so frisch und herrlich grün, man kann sich gar nicht satt sehen an der Pracht der Natur! Eine gesunde Grasnarbe erlaubt es mir mindestens 2 Mal die Woche mit unserem Aufsitzmäher (natürlich John Deere!) die Rasenflächen zu bearbeiten. Ja, wer hat das schon? Sicherlich denken Sie, als Website-Besucher, was hat er denn jetzt? Zugegeben: es gibt im Moment auch nicht viel Neues zu berichten. Trotzdem wollte ich mich wieder einmal melden. Damit keiner sagen kann, jetzt, wo er aufhören will, lässt er's aber schlurren. Nein, es wird bis zur letzten Stunde mit 100 % Einsatz weiter gearbeitet. Und das mit Freude! Versprochen! Für Leser, die das noch nicht wissen, ich übergebe am 11. 11. 11.11 Uhr in diesem Jahr, an meinen guten Freund und Kompagnon, Werner Hanneken, den Platz. Schon jetzt bitte ich alle Stammgäste, die mir erwiesene Freundschaft und Treue auch auf ihn zu übertragen.
Wenn sich etwas ändern sollte, wird er das über diese Website, die ja weiterhin existiert, rechtzeitig verkünden.

Er ist fast 30 Jahre selbständiger Gastronom mit einem enormen Erfahrungsschatz und wird sich mindestens genau so gut um Sie kümmern, wie ich auch! Dafür lege ich meine Hand ins Wasser! 

So, das wär's erst einmal wieder. Ich muss jetzt dringend zum Platz, unsere Gäste warten.

 

Herzliche Grüße von der Schleuseninsel senden HP Lang nebst W. Hanneken 

 

(Stand 07.04.15) Jaaaaa! So hat uns Ostern gefallen!!!!

Danke an alle Gäste, die uns über die Ostertage besucht haben und einen ganz besonderen Dank an Jochen! Es war eine runde Sache und das Wetter hat auch noch mit gespielt. War zwar kalt wie Hulle, aber auf dem vom Deich umgebenen Stellplatz etwas vom Wind geschützt. Auf alle Fälle sind wir für das "Sauwetter" in der Woche zuvor, gebührend entschädigt worden. 

Wie alle wissen gibt es seit geraumer Zeit einen kostenlosen Internetzugang auf unserem Platz. Aufgrund der neuen Gesetzeslage ist dieses jetzt für den Betreiber einfacher geworden.

Hiermit aktualisiere ich die Beschreibung von 29.10.1014!?

Wenn Sie in die Reichweite unseres Internetzugangs kommen meldet sich die Adresse "Schleuseninsel Public". Diesen Zugang wählen Sie, akzeptieren die AGB und melden sich an. Das ist alles! Sie haben 6 Stunden kostenlosen Zugang zu unserem Hotspot. Nach Ablauf dieser Zeit müssen Sie sich neu anmelden. Das muss leider sein, da wir nur 64 Zugänge haben und manchmal loggen sich auch Spaziergänger auf dem Deich in unser Netz ein und reduzieren somit unsere Kapazität. Auch dagegen können wir nichts machen. Es sei denn, wir verringern die Reichweite unserer Antennen. Dann wiederum erreichen wir aber nicht alle Fahrzeuge auf dem Platz. Ist alles nicht so einfach!

 

Eine andere Sache, die uns beschäftigt, ist die Tatsache, dass wir nach langem hin und her nun doch der Meinung sind, eine Platzordnung stellen zu müssen. Eigentlich wollte ich auf so etwas immer verzichten. OK, da wird eigentlich auch nur das zu Papier gebracht, was eigentlich selbstverständlich ist. In der Hoffnung, dass es uns niemand verübelt, werde ich demnächst eine sogenannte "Segelanweisung", die man auch Stellplatzordnung nennt, öffentlich aushängen. Bis dahin muss ich noch etwas daran feilen, entschärfen und verschönern.

Bis dahin, wie immer liebe Grüße, Euer Peter

 

(Stand 26.03.15) So, Ostern kann kommen!

Etwas früher als im Vorjahr muss der Osterhase seine Arbeit aufnehmen und schon mal in die Socken kommen. Zwar wurden wir wettermäßig nicht gerade verwöhnt, doch es war zu ertragen. Meine Gäste sagen dann immer: "Hauptsache Trocken!" Das finde ich auch und bin heilfroh, wenn ich meine Pumpen nicht einsetzen muss, um den Platz "lenz" zu halten Für meine Freunde, südlich von Oldenburg, "Lenz halten" ist ein Begriff aus der Seefahrt und bedeutet "trocken halten". Das nur mal eben nebenbei. Die allgemeine Wetterlage hat es auf jeden Fall zugelassen, dass alle Arbeiten, die nun mal im Frühjahr anliegen, fast abgeschlossen sind. Nur noch Staub wischen und dann sind wir fertig! 

Also, der Reservierungsplan für die Ostertage steht und wir sind ausgebucht. Natürlich freut man sich als Betreiber. Trotzdem tut es mir leid, wenn ich lieben Freunden und Bekannten antworten muss, dass leider alles belegt ist. Das müssen Sie mir glauben!

Da ist noch etwas, vorhin hatte ich ein Gespräch mit der Betreiberin eines hiesigen Taxiunternehmens. Das bisherige Angebot: Schleuseninsel - Nordseepassage für 7 €, gilt nicht mehr! Aufgrund der neuen Gesetzeslage kann der Preis nicht mehr gehalten werden! Wenn Sie also ein Taxi von uns in die City benötigen, dann müssen Sie ab dem 1. April mit 12 € rechnen. Und das ist kein Aprilscherz!

Weiterhin werden wir erneut einen Anlauf nehmen und uns an die Verantwortlichen unserer Verkehrsbetriebe wenden, und versuchen, die Linie "Südstand" wieder zu beleben. Und wenn es nur 3 Mal pro Tag ist. 

Halt, da ist noch etwas! Vereinfachtes Einloggen in unser WLAN:

Also, liebe Stellplatzgäste, wenn Sie in der Reichweite unseres WLAN-Netzes sind, dann melden sich auf Ihrem Mobiltelefon oder einem anderen Internet fähigen Endgerät u. a. die Adressen Schleuseninsel und Schleuseninsel Public. Letzte wählen Sie und es öffnet sich eine "Anmeldeseite" akzeptieren Sie die AGB mit einem Häkchen und schon sind Sie „DRIN“ und das für 3 Tage! Nach Ablauf der vorgegebenen Zeit müssen Sie sich wieder neu anmelden. 

So, das war's erst einmal wieder. Herzliche Grüße von der Schleuseninsel senden HP Lang nebst W. Hanneken

 

(Stand 04.02.15) Schleuseninsel ist zum 5. Mal Stellplatz des Jahres in der Kategorie A bis 30 Plätze!

Auch 2015 dürfen wir wieder die beliebte Auszeichnung in Empfang nehmen und bedanken uns ganz herzlich bei allen die für uns gestimmt haben! Es ist ein wunderschöner Abschluss und gleichzeitig eine große Bestätigung für unser Konzept, einen Stellplatz zu führen. Den Wohnmobilstellplatz gibt es seit Ostern 2007 und am 11.11. 2015 11.11 Uhr werde ich meinem lieben Kompagnon und langjährigen Freund Werner Hanneken, der sich bisher immer im Hintergrund gehalten hat, die Dienstgeschäfte übergeben und aus der "GbR Hanneken & Lang" ausscheiden. Die Schleuseninsel wird selbstverständlich weiterhin für Ihren Aufenthalt zur Verfügung stehen und ich bitte Sie, das Vertrauen, dass Sie mir entgegengebracht haben auch meinem Kompagnon zu gewähren.

Ich kann jetzt nicht sagen, es wird alles so weitergehen, wie bisher. Denn er hat vielleicht ein ganz andere Konzept einen Platz zu führen. Doch das wird die Zukunft zeigen. Wenn Sie mich fragen, warum ich aufhöre, kann ich nur sagen, es gibt eigentlich keinen gravierenden Grund! Ich möchte einfach mal wieder etwas Neues machen. Vielleicht schreibe ich ein Buch, über 8 Jahre meines Leben mit den Wohnmobillisten? Ich glaube, das würde ein Bestseller!

Für diese schönen Momente und Gegebenheiten sage ich heute schon einmal Danke. Um nichts auf der Welt möchte ich diese Zeit missen. Wie viele Menschen durfte ich kennenlernen, es haben sich wunderbare Freundschaften aufgebaut, die ich durch mein Ausscheiden hoffentlich nicht verlieren werde. Ich hatte einen Spielplatz für große Jungs, einen Schrebergarten, der seines gleichen sucht. Ich durfte das machen, wovon andere nur träumen: 3 x die Woche mit dem Aufsitzmäher durch das Gelände düsen; Bäume und Büsche bescheiden, wann immer ich es wollte, mit meinen Gästen schwimmen gehen; ausgiebig die Sanitäranlagen reinigen und stundenlang interessante Gespräche führen. Auch mal in bisschen Kohle abzocken, mich an der Buchführung ergötzen; Seelendoktor spielen, einsame Menschen verkuppeln und einfach nur glücklich sein.... jetzt frage ich mich selber, warum hörst Du auf?

Nun, weil ich eben aufhöre....... und versucht ja nicht, mich zu überreden! Das ist beschlossene Sache!!!

Euer Peter

 

(Stand 03.01.15) Ein frohes und glückliches Neues Jahr, verbunden in Frieden und Gesundheit, alles andere kommt dann von ganz allein....

Nun, wir haben das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel mit unseren Veranstaltungen hinter uns gelassen. Wenn ich den Aussagen der Gäste glauben darf, war der größere Teil zufrieden und könnten sich vorstellen, zum Ende dieses Jahres wieder zu kommen. Das hat uns gefreut und Bestätigung gebracht. Gleichzeitig sagen wir Dankeschön, an all die fleißigen Organisatoren und Helfer, wie Jochen, Bernd Jörg und Gisi (nicht der von der PDS) Ihr seid die Besten!!!!
Zugegeben, es gab auch einen Wehrmutstropfen, hervorgerufen durch häufigen Stromausfall auf dem Platz. Bevor ich mich aber weiter dazu äußere, wird ein Fachmann beauftragt, der Sache auf den Grund gehen wird. Eines ist allerdings schon jetzt klar: das Netz war überlastet! Trotzdem bitte ich hiermit alle betroffenen Gäste um Entschuldigung.

Wettermäßig hatten wir unangenehmen Temperaturen, kurzzeitig auch mit Starkregen und Sturm zu kämpfen, was unser sogenanntes „Vorglühen“ in diesem Jahr schon etwas eher beenden ließ.

Unser Silvesteressen/Feier verlief harmonisch, auch wenn der eine oder andere schon mal etwas länger auf sein Essen warten musste, so hat es doch den meisten gut gemundet. Woran es allerdings gelegen hat, dass schon einige Gäste das Lokal recht früh verlassen haben, werden wir noch ergründen müssen. Oder, wir lassen es einfach auf sich beruhen. Man kann und wird es niemals  allen Recht machen.

Also, schauen wir vertrauensvoll in die Zukunft und freuen uns auf ein neue spannende Saison, die erst wieder richtig los geht, wenn die Karneval-Flüchtlinge zu uns kommen. Wir freuen uns auf Sie!

Übrigens, wer bei „Promobil“ noch nicht seine Stimme abgegeben hat bez. „Stellplatz des Jahres 2015“, hat noch bis zum 9. Januar Zeit.

In diesem Sinne, herzliche Grüße von der stürmischen Schleuseninsel senden HP Lang und W.Hanneken

 

 

(Stand 17.12.14) Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen....

Auf diesem Wege möchten wir allen unseren Gästen sowie auch denen, die uns noch nicht besucht haben, ein wunderschönes, harmonisches Weihnachtsfest wünschen, verbunden mit den besten Aussichten für das Neue Jahr in Gesundheit, Glück und Frieden! Es war ein supi, supi gutes Jahr und wir möchten uns dafür bei Ihnen bedanken, für Ihre Treue zu unserem kleinen Stellplatz Schleuseninsel, am Ende der Welt. Auch das Wetter hat uns heuer bevorzugt behandelt und dazu beigetragen, dass noch mehr Reisemobilsten den Weg zu uns gefunden haben. Nochmals Danke! Gern würde ich sagen: weiter so! Aber, wir wollen auf dem Teppich bleiben, denn eine Steigerung scheint gar nicht mehr möglich zu sein. Auf alle Fälle freuen wir uns sehr, Sie auch im kommenden Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Übrigens hat auch die Zeitschrift "Promobil" bereits jetzt die Aktion "Stellplatz des Jahres" (2015) gestartet. Wir durften in der "Kategorie A" wieder dabei sein. Man kann auch etwas gewinnen und sogar online voten! Einsendeschluss  ist der 9. Januar 2015
www.promobil.de/ratgeber/stellplaetze-des-jahres-sie-haben-die-wahl-6580958.html

Das nur mal so, wobei wir Sie natürlich nicht beeinflussen möchten, wem Sie Ihre werte Stimme geben......

Psst, nur für den Fall, dass Sie noch unschlüssig sind: in der Kategorie A, der drittletzte!

Die Vorbereitungen für unsere Aktion zum Jahreswechsel laufen auf vollen Touren und ich hoffe, dass wir wieder auf angenehmes Wetter bauen können. Im Moment sieht es eher nicht so danach aus. Wir bleiben trotzdem optimistisch! Das wird eben angeordnet! In der nächsten Woche treffen die ersten Gäste ein, die über die Weihnachtsfeiertage und länger bei uns bleiben möchten. Für diesen Zeitraum, also bis zum 26. 12. sind noch ein paar Plätze frei. Danach ist alles bereits reserviert.

Damit das ja nicht in Vergessenheit gerät: Wir danken Dir, lieber Jochen, dass Du mich wieder für ein paar Tage vertreten und tapfer die Stellung gehalten hast.

Nochmals, schöne Weihnachten, Ihnen Allen und ein gutes Neues Jahr
und wie immer, herzliche Grüße von der Schleuseninsel, HP Lang nebst W. Hanneken

 

 

 

(Stand 17.11.14) In Sachen WLAN.....

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem WLAN, das wir zur Verfügung stellen, hat sich nun alles eingespielt und jeder sollte problemlos diese Einrichtung nutzen können.

Wie das funktioniert, ist nachfolgend, unter (Stand 29.10. 14) noch einmal erklärt.

 

 

(Stand 29.10.14) Wahnsinn! Schon über einen Monat nichts von mir hören lassen!

So einsam war unser Stellplatz lange nicht mehr! Nur noch 6 Fahrzeuge habe ich heute gezählt und zum Brötchen holen brauche ich nicht mal mehr Körbe, da langt 'ne Tüte. Gott sei Dank gibt es immer noch ganz hart gesottene Wohnmobilisten, die auch in dieser ungemütlichen Jahreszeit reisen und uns mit ihrem Besuch beehren. 

Der Arbeitszettel ist voll! Im September sprach ich von Blättern, die nun verschärft von den Bäumen fallen. Zu meinem Leidwesen machen sie das immer noch und ich glaube, sie wachsen heimlich nach! Auch der Herbststurm unterstützt mich nicht mehr. Es war so schön anzusehen, wie die östlichen Winde das lästige Laub zum Nachbarn geblasen haben. Nun muss ich mit meinem super guten Laubsauger selbst ans Werk.

Ja, Sie haben Recht: was soll das Gejammer? Was gibt es Positives zu vermelden?

Nun, seit einiger Zeit haben wir auch WLAN auf dem Platz, in das sich jeder einloggen kann. Es ist sogar noch kostenlos.....(noch heißt einfach, bis wir es uns anders überlegen.) Solange alles reibungslos klappt, bleibt das auch so. Wir haben uns von einem Fachmann beraten lassen und keine Kosten gescheut, und eine Anlage installiert, die mit Ihren starken Antennen den ganzen Platz erreicht. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich, bei Herrn Dipl.-Ing.; Dipl.-Inf. Maximilian Korten, von der Firma C.M.Media, für seinen Einsatz und für seine Geduld mit mir. Er gehört eben auch zu dieser Generation, die das IT-Wissen schon mit der Muttermilch bekommen haben. Meine Fragen zu dieser Sache haben ihn schon manchmal verzweifeln lassen. Aber, das muss man ihm lassen, er hat es mit Würde getragen, nein, ertragen!

Also, liebe Stellplatzgäste, wenn Sie in der Reichweite unseres WLAN-Netzes sind, dann melden sich auf Ihrem Mobiltelefon oder einem anderen Internet fähigen Endgerät u. a. die Adressen Schleuseninsel und Schleuseninsel Public. Letzte wählen Sie und es öffnet sich eine "Anmeldeseite" akzeptieren Sie die AGB mit einem Häkchen und geben Ihre E-Mail Adresse ein. Sie bekommen sofort ein Passwort zugesendet, das Sie in der Anmeldung einsetzen müssen, schon sind Sie „DRIN“ und das für 3 Tage! Sie können mit diesem Passwort 2 Geräte anmelden. Nach Ablauf der vorgegebenen Zeit müssen Sie sich wieder neu anmelden. 

War das richtig so, lieber Max? Ich hoffe, der Fachmann ist mit mir zufrieden.

Wie immer herzliche Grüße von der Schleuseninsel, HP Lang nebst W. Hanneken

 

 

(Stand 07.09.14) Was raschelt da auf dem Stellplatz?

Zu unser aller Erstaunen, geht der lange Sommer übergangslos in den Herbst über! Das Rascheln auf dem Stellplatz erzeugen die vielen welken Blätter, die von den Bäumen bereits jetzt abgeworfen wurden. So muss das Gebläse heuer schon einen Monat früher in Aktion treten und das Laub in die Schranken weisen.
Der Platz ist immer noch sehr gut belegt, worüber wir als Betreiber natürlich besonders erfreut sind!?Mit dem Filmteam, das einen kleinen Spot über unseren Stellplatz und vom Seglerheim erzeugen wollte, sind wir zeitmäßig nicht auf einen Nenner gekommen und werden, wenn überhaupt, die Aktion vielleicht im nächsten Jahr durchführen. Wir haben dafür eine Anzahl von sehenswerten Luftaufnahmen eines bekannten Fotografen erstanden, die in der Rubrik "die Schleuseninsel aus der Vogelperspektive" zu betrachten sind. Aus gegebenen Anlass, auch wenn ich mich wiederhole, weise ich noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die lange grüne Fläche, die sich in unmittelbarer Nähe zu unserem Stellplatz und zum Meer befindet, keine flache Wiese ist sondern vielmehr ein Deich, der uns schützend umgibt und, der die freie Sicht von unserem Stellplatz zum Meer vielleicht etwas beeinträchtigt. 

Auch ein Stellplatzbetreiber muss mal Urlaub, als "Nichtwohnmobilist" habe ich für uns, das heißt, für meine Frau, meinen Sohn, Schwiegertochter sowie den beiden Enkelkindern ein Haus in der Ferienanlage Julianadorp bei Den Helfer, in Holland, gemietet.? Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen! Nur eines: Ich weiß jetzt, warum es in Holland so viele Kanäle, Schlote und Grachten gibt -?irgendwie muss das viele Wasser, was von Oben kommt schließlich auch abgleitet werden.... Hatte aber ein blitzsauberes Auto!?

Übrigens, Dankeschön, lieber Jochen, dass Du mich in dieser Woche würdevoll vertreten hast!

Auf dem Rückweg wurden wir von einer jungen Redakteurin der Wilhelmshavener Zeitung fernmündlich überrascht. Sie plante eine Reportage über die Urlaubspläne und Erfahrungen einer Personengruppe, die normalerweise andere bewirten oder beherbergen. Alle ihre Fragen habe ich nach besten Wissen und Gewissen beantwortet.....?Der Artikel erschien ein paar Tage später und damit fing das Spießrutenlaufen für mich an. Sie hatte alles familiär alles verdreht und damit viele unserer Bekannten total verwirrt. Werde mich zukünftig für Interviews etwas geschlossen halten!

Schauen wir in die Zukunft: Anfang Oktober gibt es wieder ein besonderes Wochenende. Diverse Traditionssegler nehmen an der "Jade-Weser-Cup-Regatta" teil und man hat die Möglichkeit dort mit zu segeln. Dafür sollte man aber nicht mich ansprechen sondern den Weg, über das Internet zu den Betreibern finden. Auf alle Fälle, eine sehenswerte Aktion!!!!

Auch für den kommenden Jahreswechsel ist wieder eine kleine Feierlichkeit, im bekannten Rahmen geplant. Wir werden Sie über diese Website auf dem Laufenden halten. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Ich glaube fast, mehr habe ich im Moment nicht und sage erst einmal tschüs bis zum nächsten Mal.

 

Wie immer, herzliche Grüße an unsere Gäste nah und fern, HP Lang nebst W. Hanneken

 

 

 

 

(Stand 05.08.14) Was für ein Sommer!!!!!

Danke, lieber Wettergott, für einen Monat Traumwetter auf der Schleuseninsel! Sonnenschein pur, Hitzerekorde und Badewannentemperaturen am Jadebusen. Das alles durften wir mit unseren Gästen teilen und vielleicht auch noch ein paar Tage länger genießen. OK, genug geschwärmt, wenn ich meine Rasenflächen betrachte und die bereits welken Blätter an den Bäumen, wäre ein Regenschauer sicherlich mal kurz Willkommen. Wie gesagt, kurz und möglichst nachts!

Viel Neues ist nicht zu berichten, bedingt durch die Hitze haben alle den Ball flach gehalten, dafür waren die geselligen Abende/Nächte etwas länger.....

Zu unserer Freude sind viele Gäste, die eigentlich nur kurz bleiben wollten, letztendlich sehr viel später abgereist. Der Eismann kam sogar des Öfteren 3 x täglich. Ein besonderer Höhepunkt ist unser tägliches Bad in der Nordsee bei 22° (Gruppenbaden, siehe Fotos in der Galerie)
Gestern gab es Nachwuchs auf dem Stellplatz! Eine Hündin warf 11 Welpen, wovon eines nicht überlebte. Der Rest ist wohlauf!

Am kommenden Donnerstag haben wir ein Filmteam auf dem Platz, die einen Werbefilm über unseren Stellplatz drehen möchten. Dieser wird anschließen auf dieser Website zu sehen sein. (Wenn er gut wird!?)

 

Wie immer, herzliche Grüße an unsere Gäste nah und fern, HP Lang nebst W. Hanneken

 

  

(Stand 14.07.14) Wir sind Weltmeister!!!!!!!!!!!!!

Es war ein tolles Gefühl, unsere Jungs ganz oben auf dem Treppchen zu sehen, wie ich schon mal erwähnte, bin ich leider wie man so schön sagt, "nahe am Wasser gebaut". Also, ich musste mir ganz heimlich, damit meine Frau das nicht sehen konnte, ein paar Tränen aus den Augen wischen und erst einmal richtig räuspern. Wahrscheinlich war ich nicht der einzige in Deutschland, dem das passierte. Egal, wir sind Weltmeister und das ist auch gut so! Habe von Anfang an daran geglaubt. Man muss auch Wollen!

Auch auf dem Stellplatz waren schon Stunden vorher alle Antennen korrekt ausgerichtet, die Flüssigkeitslager aufgefüllt und "Nichtfußballbegeisterte" hinter die "Sprayschaumlinie" verbannt. Gegen 20.00 Uhr habe ich alle Stromsäulen kontrolliert, um alle peinlichen Eventualitäten konkret auszugrenzen. Der Stromprüfer piepte und leuchtete zu meiner Zufriedenheit an jeder, der immerhin 36 Steckdosen. Das wurde auch wohlwollend anerkannt. Es gab keinen Ausfall und weder aus dem Nassauhafen  (bin ja nebenbei auch Hafenmeister der WSC-Anlage) noch vom Stellplatz wurde mein Fußballgenuss gestört. Danke Dir, Wettergott, hätte auch anders kommen können.

Zurückschauend können wir mit großer Freude sagen, dass der Platz seit meiner letzten Statusmeldung immer gut besucht war. Wenn ich den freundlichen Worten bei der Verabschiedung glauben darf, waren die meisten auch ganz zufrieden. Auch das ist ein schönes Gefühl und lässt uns hoffen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dazu gehört aber auch, dass man ab und zu einmal belehrend eingreifen muss. Wie z.B. das Miteinander mit unseren vierbeinigen Freunden. Der richtige Abstand zum Nachbarn, Eindämmung des Geräuschspiegels in den Abendzeiten. Das lustige Abbremsen unserer kleinen Gäste, wenn sie uns Ihre Fahrkünste auf dem Fahrrad zeigen wollen, usw... Es fällt mir zwar schwer, aber manchmal muss es ja wohl sein. Doch auch in diesem Fall gibt es immer zwei Möglichkeiten, wie man es sagt.

Bevor ich schließe, noch ein paar Worte in äußerst eigener Sache: sollten einige von Ihnen, die schon email Kontakt mit uns hatten, heute am 14.7. eine in Englisch verfasste Mail bekommen haben, in der ich Sie angeblich um finanzielle Hilfe gebeten hatte, so können Sie diese getrost löschen. Denn vor ein paar Wochen wurden mein Internetanbieter Opfer eines Hackerangriffes, bei dem viele Daten in falsche Hände geraten sind. So wohl auch meine Adressenliste. Für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen dadurch leider entstanden sind, kann ich nur entschuldigen.

Herzliche Grüße von der Schleuseninsel

 

(Stand 05.06.14) Für Pfingsten gerüstet!

Der Stellplatz Schleuseninsel ist über Pfingsten belegt! (worüber die Betreiber natürlich sehr erfreut sind)
Bleibt uns nur, allen Gästen und Freunden unseres Stellplatzes ein Frohes Pfingstfest zu wünschen. Dazu eine Portion schönes Wetter und genügend Grillfleisch im Kühlschrank.

 

(Stand 19.05.14) Der "Beisl-Club" beehrt uns wieder!

Ruth und Herbert Schoon haben wieder ein Treffen der Beisl-Freunde, vom 6. bis 9. Juni 2014, auf unserem Stellplatz organisiert! Dafür ist der gesamte neue Teil des Platzes von Nr. 19 bis 27 sowie 23a, Spitze und 25 a +b reserviert. Wir freuen uns, dass wir wieder Gastgeber sein dürfen und wünschen von Herzen, dass auch der Wettergott, der hoffentlich in der Mailadresse berücksichtigt wurde, sein Bestes geben wird. Die Baisl's sind gemütliche, freundliche und weltoffene Menschen! Sie legen vorrangig Wert auf Geselligkeit und Gedankenaustausch. Abends wird auch schon mal ein Liedchen gesungen..... manchmal sogar mehrstimmig!

Das nur als Kurze Vorab-Info für den für uns herzlich willkommenen Rest der Pfingstgäste. Ihr HP Lang, nebst W. Hanneken

(Stand 22.04.14) Reibekuchen-Essen (Kartoffelpuffer) Der Höhepunkt am     Ostersamstag!

Der Osterhase hatte einen guten Draht zum Wettergott, denn der war uns wirklich gut gesinnt! Dadurch wurde das von langer Hand geplante Reibekuchenessen ebenfalls ein voller Erfolg und auch von vielen Platzbesuchern gern angenommen. Die Dauergäste von Platz 6, 7, 8 sowie 28 (Kirsten, Klaus, Petra, Olli, Heinrich, Marlies, Jochen und Uschi) haben Kartoffeln und Zwiebeln geschält, mit der großen Industriemaschine gerieben. Anschließend wurde die Masse bearbeitet und gewürzt. Dann kam Klaus in Aktion und hat in der Riesenpfanne die Kartoffelpuffer gebraten! Es waren so viele, dass wir noch "Außerhaus" versorgen konnten! Aber das Wichtigste war: Die haben soooo lecker geschmeckt, mit Apfelmus oder Rübenkraut - ein Genuss! Ein Dankeschön noch einmal, an alle Beteiligten. Danke Olli, für das Sponsern der 3 Sack Kartoffeln.

Vielleicht sollten wir das noch einmal wiederholen. (Fotos siehe Bildergalerie)

 

(Stand 02.04.14) Ostern kann kommen - Wir sind für die Feiertage ausgebucht!!!

In der Hoffnung, dass der Wettergott uns weiterhin gut gesinnt ist, sehen wir dem Osteransturm gelassen entgegen und freuen uns auf Ihren Besuch. Alle Stellmöglichkeiten sind über die Osterfeiertage belegt. Es wird wie immer eine gemütliche Runde und wir bedanken uns hiermit noch einmal bei unseren Stammgästen für Ihre Treue zur Schleuseninsel. Allen, die zum ersten Mal bei uns stehen, versprechen wir höchste Aufmerksamkeit und unsere feste Absicht, Sie in die Gruppe der der so genannten "Wiederholungstäter" ein zu gliedern.
Vorausschauend sollte aber warme Bekleidung nicht fehlen! Denn die Wetterprognose sagt einen starken Temperaturrückgang voraus.

Also, liebe Wohnmobilfreunde, wie immer liebe Grüße, von der Schleuseninsel senden HP Lang und W. Hanneken

 

(Stand 09.03.14) Kaiserwetter auf der Schleuseninsel!!!!!!!!!!!!!!!

Dieses Wochenende war so richtig nach dem Geschmack der Gäste und der Betreiber! Traumwetter und alle Plätze belegt! Zugegeben, die Tagestemperaturen hätten vielleicht noch ein paar Grade höher sein können, so wie im Süden der Republik, doch dafür hält das naheliegende Meer frische Luft für uns bereit! Und, so gut wie keine Pollen!!!
Ja, so könnte das weiter gehen, wir absolut hätten nichts dagegen. Schauen wir also auf die nächste größere Aktion, das Osterfest. Hier sind nur noch wenige Plätze frei.
Vielleicht gibt es dann ein Reibekuchen-Essen. Vor- und zubereitet von Stellplatzgästen. Näheres wird noch bekannt gegeben.

Liebe Grüße von der Schleuseninsel senden die Betreiber HP Lang nebst W. Hanneken

(Stand 04.03.14) Der Platz war zu klein! Leider konnten wir nicht alle Wohnmobile aufnehmen, die uns über die Faschingszeit besuchen wollten!

Es war wieder gemütlich auf der Schleuseninsel, das Wetter war durchwachsen und eigentlich gar nicht so übel. Auf alle Fälle haben wir gehalten, was wir versprochen hatten: "Eine Pappnasen freie Zeit!

(Stand 18.02.14) Die Narren brechen bald aus! Nur noch wenige Tage bis Rosenmontag!

Liebe Reisemobillisten, südlich der Hunte, wenn Sie dem närrischen Treiben entfliehen möchten, können Sie bei uns Asyl beantragen! Wir nehmen Sie gerne bei uns auf und versprechen eine "pappnasenfreie Zeit!" Genießen Sie die friesische Nüchternheit und gönnen Sie sich ein paar ruhige Tage auf der vom Karneval verschonten Schleuseninsel! Wir versprechen wohltuende Langeweile und mieses Wetter! Das ist doch mal ein Wort! Auf alle Fälle freuen wir uns auf Sie! es sind noch ausreichend Plätze vorhanden.

LG, HP Lang nebst W. Hanneken

 

(Stand 18.01.14) Die neue Saison ist schon in Sichtweite!

Liebe Reisemobillisten, in dieser Rubrik soll ja immer über Neuigkeiten oder auch laufende Veranstaltungen berichtet werden. Natürlich darf auch mancher Nachruf nicht fehlen!
 Auf alle Fälle lasse ich die älteren Eintragungen in Zukunft einfach stehen.
Wenn man über den Stellplatz schaut, so ist es im Moment doch sehr einsam geworden, um es einmal vorsichtig aus zu drücken. Wer will schon bei diesem Wetter (Regen, Wind und nasse Kälte) bei uns sein? Nur ein paar ganz harte Reisemobil-Freunde, die wirklich vor gar nichts zurück schrecken, halten hier die Stellung. "Es gibt kein schlechtes Wetter! Nur unpassende Kleidung!" oder "Schließlich sind wir Reisemobillisten und keine Weicheier!" das und ähnliches bekommt man zu Antwort auf die Frage: "Habt Ihr Euch bei diesem Wetter wirklich 'raus getraut?"

Nun, das Schmuddelwetter soll ja noch etwas anhalten und auch der Winter hat, so sehr ich es auch wünsche, noch nicht seinen Abschied eingereicht!  Aber,  jeder Tag arbeitet für uns!
So ein Frühjahr ist immer wie eine Neubeginn! Man fragt sich, wir die Saison wieder so gut, wie im Vorjahr? Hoffentlich spielt das Wetter wieder mit und hoffentlich bleibt das Interesse an unserer Gegend und unserem Stellplatz auch weiterhin erhalten. Alles, was in unserer Macht steht, werden wir dafür tun! Das versprechen wir!

Die Stellplatzbetreiber von der Schleuseninsel,

HP Lang nebst W. Hanneken



(Stand 02.01.2014) Und ehe man sich versieht, schreiben wir das Jahr 2014! 

Trotzdem möchte ich noch einmal zurückschauen und mich bei allen unseren Gästen, die zum großen Teil zu unseren Freunden geworden sind, ganz herzlich bedanken! Dafür, dass sie immer wieder unseren Stellplatz aufsuchen, unsere kleinen Pannen und Launen ertragen und trotzdem so viele freundliche Empfehlungen an andere Reisemobilfreunde weiter leiten.
Niemals werden wir ein perfekter Platz sein! Doch seien Sie versichert, Sie sind uns von Herzen Willkommen!

Ganz besonderer Dank geht an meinen lieben Freund Jochen Johnsen, der, als mein heimlicher Zeremonienmeister, jede Veranstaltung, egal welcher Art, zum großen Erfolg bringt. Kaum angekommen, steht er mir mit Rat und besonders mit Tat zur Seite. Da er, im Gegensatz zu mir, selber ein Reisemobil fährt, weiß er wovon Menschen dieser Gattung träumen. Da er dieses Wissen freundlicher Weise an mich weiterleitet, habe ich die Möglichkeit, den Service auf der Schleuseninsel Stück für Stück zu verbessern. Nochmals Danke!

Ein gutes Beispiel für letztere Lobeshymne waren sicherlich unsere Veranstaltungen zum Jahreswechsel. Sei es das obligatorische "Kennenlernen" und "Anglühen" oder die Silvesterparty im Seglerheim. Alle Veranstaltungen waren Selbstläufer! Es haben sich so viele Gäste innovativ eingebracht, dass ein Fehlschlag dieser Unternehmungen völlig ausgeschlossen war. Zugegeben, der Wettergott war uns auch zugetan sowie auch das Team vom "Restaurant Seglerheim am Nassauhafen". Nicht zu vergessen, das "LovelightDuo", in Persona Claudia und Gunter, die uns mit ihren musikalischen Darbietungen verzauberten. Auch dafür sage ich Danke!

Allerdings sind wir uns nicht sicher, ob wir das zum nächsten Jahreswechsel wiederholen sollen? Es wird schwer sein, uns zu überzeugen. Ihr könnt es ja mal versuchen......

Also packen wir es an, das Neue Jahr und machen das Beste daraus! Die nächsten Wochen werden eher ruhig und besonnen. Zeit für Instandhaltungen und Reparaturen: Baumschnitt, Drainage, Ausbesserungsarbeiten an der Platzoberfläche, der Sanitäranlage usw, usw.
Dann erwarten wir die Karnevalflüchtlinge aus den Hochburgen der Jäcken! Es gibt auch Reisemobilfreunde, die stehen auf Frühjahrsstürme und schwere Sturmfluten. So richtig los geht es aber erst im April: dann scharren sie wieder mit den Hufen und freuen sich auf die nun beginnende Saison. Genau, und darauf freuen wir uns auch!

Wir wünschen uns ein wohnmobilreiches Neues Jahr 2014, und freuen uns, wie immer, auf Ihren Besuch!

Die Stellplatzbetreiber von der Schleuseninsel,

HP Lang nebst W. Hanneken

copyright: Hanneken/Lang GbR | Typo3 + Webdesign: SOL Service Online, Hameln